Etymologie, Etimología, Étymologie, Etimologia, Etymology
EI Alles ist im Eimer
Etymologische Verwandtschaften, Bekanntschaften und Assoziationen
-er-



Kummer: Mhd. kumber »Schutt, Müll; Belastung, Mühsal; Not; Gram; Beschlagnahme, Verhaftung« ist aus mlat. cumbrus, combrus »Verhau, Sperre, Wehr« entlehnt, das auf gallolat. *comboros (eigentlich »Zusammengetragenes«) zurückgeht (beachte frz. décombrer »vom Schutt reinigen«, encombre »Hindernis; Schutt«). Die rechtliche Geltung hat »Kummer« in nhd. Zeit verloren. Die alte Bedeutung »Schutt« hat das Wort noch im westlichen Mittel- und Norddeutschland. Die Ableitungen und Zusammensetzungen schließen sich an die Bedeutung »Mühsal, Beschwerlichkeit; Not, Dürftigkeit; Gram, Sorge« an: kümmerlich »dürftig, jämmerlich« (mhd. kumberlich »bedrückend; gramvoll; verhaftet«); kümmern »bedrücken, Sorge machen«, auch »kränkeln, schlecht gedeihen« (mhd. kumbern, kummern »belästigen, bedrücken, quälen; mit Arrest belegen«), dazu bekümmern »betrüben, Sorge bereiten« (mhd. bekumbern, bekümbern), beachte auch unbekümmert und verkümmern »schwächlich werden, nicht recht gedeihen, nachlassen, eingehen« (mhd. verkumbern, verkümbern); Kümmernis »Gram, Sorge« (mhd. kumbernisse »Bedrückung, Gram«). Duden - Das Herkunftswörterbuch, 4. Aufl. Mannheim 2007 [CD-ROM]

A

B

C

D

E

F

G

H

I

J

K

L

M

N

O

P

Q

R

S

T

U

V

W

X

Y

Z